Strategen-Blog

Digital gefördert: jetzt in die Zukunft investieren

Das Thema Digitalisierung ist in aller Munde. Denn digitale Technologien ermöglichen Chancen für neue Geschäftsmodelle, sorgen für intelligentere Arbeits- oder Produktionsprozesse und helfen, die Beziehungen zu Kunden und Lieferanten effizienter zu gestalten. Doch nicht nur die Ausarbeitung eines individuellen Digitalisierungskonzepts, die Auswahl eines geeigneten Anbieters oder einer Software oder die Motivation und Schulung der Mitarbeiter stellen Unternehmer vor Herausforderungen. Oftmals ist insbesondere der Kostenfaktor die größte Hürde. Genau an diesem Punkt setzt nunmehr das neue Förderprogramm des Bundes an. 

Die Nutzung digitaler Technologien und das Vorhandensein digitaler Kompetenzen bei den Mitarbeitern sind entscheidende Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit und Entwicklung eines Unternehmens. Dennoch ist der Digitalisierungsbedarf vor allem in kleinen und mittelständischen Betrieben immer noch sehr hoch. Hier setzt das neue Förderprogramm des Bundes „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ in Form von finanziellen Zuschüssen an, um entsprechende Investitionen in digitale Technologien als auch die Qualifikation der Mitarbeiter in diesem Bereich zu fördern.

Das neue Programm ist am 07. September 2020 gestartet und richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen einschließlich des Handwerks sowie der freien Berufe, die bis zu 499 Mitarbeitende beschäftigen. Die Förderung wird als Zuschuss gewährt, der nicht zurückgezahlt werden muss. Gefördert werden Investitionen in digitale Technologien (z. B. neue Hard-/Software) von mindestens € 25.000 und/oder Investitionen in Qualifizierungsmaßnahmen der Mitarbeiter von mindestens € 5.000 mit einer Förderquote von bis zu 70 % mit maximal € 50.000. Die Förderquote ist grundsätzlich nach Unternehmensgröße gestaffelt. Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu begrenzen, gelten für alle bis zum 30. Juni 2021 eingehenden Anträge jedoch höhere Förderquoten.

Voraussetzung für den Erhalt der Fördermittel ist die Vorlage eines Digitalisierungsplans, der eine Beschreibung der geplanten Investitionen sowie eine Darstellung der voraussichtlichen Wirkungen der Investitionen auf die Unternehmensentwicklung enthält.

Unsere Strategen stehen Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema und beim Antragsprozess zur Seite.

1