Strategen-Blog

von Jana Miller, Steuerberaterin

Verliebt, verlobt, verheiratet. Eheleute werten traditionell das vorhandene Vermögen als gemeinsames, auch wenn nur der eine Ehepartner dieses einbringt. Das Finanzamt teilt das romantische Denken jedoch nicht. Schnell...
mehr erfahren
Die Beteiligung von Familienmitgliedern am Unternehmen kann nicht nur steuerliche Vorteile bringen, sondern bereits früh als Instrument der Unternehmensnachfolge eingesetzt werden. Welche positiven Aspekte das sein...
mehr erfahren
Immer mehr Anordnungen zur Betriebsprüfung werden um die Vorlage einer Verfahrensdokumentation ergänzt. Auf die Frage, ob eine solche Dokumentation vorliegt, die den Fluss der digitalen Belege im Unternehmen...
mehr erfahren

O du fröhliche …

Es ist mal wieder so weit: Plätzchenduft in der Luft, geschmückte Schaufenster, hektische Geschenkesuche. Und ein gut gelaunter Chef in Spendierlaune – ob Weihnachtsfeier, Präsente oder Spenden. Damit ihm das Finanzamt...
mehr erfahren
Zu der täglichen, fast schon zur Normalität gewordenen E-Mail-Flut gesellen sich mittlerweile immer mehr Rechnungen, die per E-Mail versandt werden. Die Vorteile der elektronischen Rechnung liegen auf der Hand – einfache...
mehr erfahren

Die Rechnung, bitte!

Rechnungen sind aus dem Alltag eines Unternehmens nicht wegzudenken: Sie müssen geschrieben, versandt, gebucht, gezahlt und archiviert werden. Und als wenn das nicht schon genug Arbeit wäre, reitet auch noch der Berater...
mehr erfahren
Anlagen in Immobilien werden immer beliebter und versprechen derzeit gegenüber vielen klassischen Anlageformen höhere Renditen. Damit die Immobilie tatsächlich zu einer lukrativen Anlage wird, müssen einige...
mehr erfahren
In der heutigen schnelllebigen und sich wandelnden Welt sind neue Produkte gefühlt übermorgen schon wieder überholt. Da sieht man doch gleich mal zu, dass man die „alten“ noch schnell und möglichst gewinnbringend...
mehr erfahren
Anlässe zum Feiern gibt es viele – ob Dienstjubiläum, Geburt eines Kindes, Abschluss eines Großauftrags, Geburtstag oder der lang ersehnte Ruhestand. Wenn man zusätzlich die Kosten hieraus steuerlich geltend machen...
mehr erfahren
Kauft ein Unternehmer Waren, handelt es sich bei den Anschaffungskosten um Betriebsaufwand. Verkauft er die (bearbeiteten) Waren, erwirtschaftet er damit Erlöse. Was passiert aber, wenn Waren für den privaten Gebrauch...
mehr erfahren
Wer hat nicht schon mal von einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung am Meer, in den Bergen oder an irgendeinem anderen paradiesischen Fleckchen geträumt? Und wenn man daraus auch noch Einkünfte erzielt, dann ist der...
mehr erfahren
In Deutschland stehen zwischen 2018 und 2022 rund 150.000 Unternehmensübergaben an. Die Nachfolger werden bei 53 % innerhalb der eigenen Familie gesucht, 29 % wählen eine unternehmensexterne Lösung und 18 % übergeben an...
mehr erfahren
Bald ist es soweit: Die Sonne scheint, die Bäume blühen und übermannt von all den Frühlingsgefühlen nimmt man sich vor, öfter das Rad zu nutzen. Und warum nicht auch mit dem Bike ins Büro oder zum Geschäftstermin fahren?...
mehr erfahren
Mit der Freigrenze können Arbeitgeber jedem Mitarbeiter eine Sachleistung in Höhe von € 44,00 pro Monat (inkl. USt.) gewähren, die sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer frei von Steuer- und Sozialabgaben ist....
mehr erfahren
Was gibt es Besseres, um die peinlichen Silvester-Fotos zu verdrängen oder eine Ausrede fürs Verschieben der guten Neujahrsvorsätze zu haben, als sich mit Steuerrecht zu beschäftigen?! Auch 2018 bringt so einige...
mehr erfahren
Grenzüberschreitendes Geschäft innerhalb des Konzernverbunds ist bei vielen Unternehmen heute Alltag. Welche Bedeutung dabei der Verrechnungspreisdokumentation zukommt, wird oftmals unterschätzt. Bis bei der nächsten...
mehr erfahren
Antwort des geprüften Unternehmers: Der Wirtschaftsprüfer (WP) trinkt den ganzen Tag Kaffee, isst meine Kekse auf und hält meine Mitarbeiter auf Trab. Die Wirtschaftsprüferkammer entgegnet: Der WP nimmt eine wichtige...
mehr erfahren
Wer seinen Jahresabschluss nicht sofort offenlegt, muss dies spätestens zwölf Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres tun, sonst droht ein Ordnungsgeld. Wenn man bedenkt, dass allein im ersten Halbjahr 2016 124.500...
mehr erfahren
Im Zusammenhang mit seinem Jahresabschluss hat ein Unternehmer zahlreiche gesetzliche Fristen zu beachten. Welche sind das? Und welche Konsequenzen drohen, wenn diese missachtet werden?Frist zur Aufstellung des...
mehr erfahren
Insbesondere bei größeren Anschaffungen stehen Unternehmer oft vor der Frage, was besser ist: kaufen oder leasen? Fragen Sie Ihren Steuerberater, ist die Antwort meist: „Kommt darauf an.“ Das ist nicht bloß eine Ausrede,...
mehr erfahren