Erfolgreich weiterkommen

Die nächsten Karriereschritte

Sie möchten über Ihre bestehende Ausbildung hinaus bei ttp beruflich weiterkommen? Gerne unterstützen wir Sie als Arbeitgeber dabei, Ihre fachliche Qualifikation auszubauen.

Die nachfolgenden Fortbildungsangebote stehen hierfür zur Verfügung und bauen allesamt auf dem Abschluss als Steuerfachangestellte/r auf.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter:
https://www.stbk-sh.de/aus-und-fortbildung/

Fortbildung zum/r Steuerfachwirt/in
Wer mindestens drei Jahre hauptberuflich als Steuerfachangestellte/r in einem Unternehmen der Steuerberatung oder Wirtschaftsprüfung tätig ist, erfüllt die Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung. Die Fortbildung findet über Teilzeitunterricht oder Wochenendseminare statt.

Fortbildung zum/r Bilanzbuchhalter/in
Ein Abschluss der Ausbildung im Steuerfach sowie mindestens drei Jahre Berufserfahrung sind Voraussetzung.

Fortbildung zum/r Fachassistent/in Lohn und Gehalt
Vorausgesetzt werden eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten plus mindestens ein Jahr Berufserfahrung.

Fortbildung zum/r Fachassistent/in Rechnungswesen und Controlling
Erforderlich ist auch hier der Ausbildungsabschluss im Steuerfach sowie mindestens zwei Jahre praktische Tätigkeit im Steuer- und Rechnungswesen oder ähnlich.

Duales Studium (berufsbegleitend)
Ausgewählten Absolventen der Ausbildung zum Steuerfachangestellten, die sehr gute Leistungen zeigen und den Ehrgeiz haben, darauf aufzubauen, bietet ttp die Option eines berufsbegleitenden Studiengangs der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Steuerberatung an.

Steuerberater-Examen
Vorausgesetzt werden die Fortbildung zum/zur Steuerfachwirt/in, alternativ Bilanzbuchhalter/in sowie sieben Jahre praktische Tätigkeit. Ohne die zwischengeschaltete Fortbildung sind hingegen 10 Jahre Berufserfahrung erforderlich.

Berufspraktische Fortbildungen für Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

Geprüfte/r Rechtsfachwirtin/Rechtsfachwirt
Voraussetzungen für die Prüfung vor der Rechtsanwaltskammer sind entweder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung als Rechtsanwaltsgehilfe, Rechtsanwalts- und Notargehilfe, Rechtsanwaltsfachangestellter, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellter, Notarfachangestellter oder Patentanwaltsfachangestellter sowie mindestens 2 Jahre Berufspraxis, alternativ sechs Jahr Berufspraxis.

Geprüfte/r Notarfachwirt/in (für Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte)
Basis ist eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum Rechtsanwalts- oder Notarfachangestellten sowie eine mindestens 3-jährige Berufspraxis bei einem Notar oder Rechtsanwalt. Teilweise wird auch die Teilnahme an einem Weiterbildungslehrgang zum Notarfachwirt vorausgesetzt.

1