Bahne Thiessen bei der Arbeit am Schreibtisch
Rote Kachel mit einem Mann im Anzug als Illustration

#kollegestratege

„Die Gestaltungsberatung ist in jeder Hinsicht interdisziplinär.“

Bahne Thiesen im Interview

Ein Telefonat und zwei überzeugende Gespräche: Die Entscheidung für einen Wechsel zu ttp fiel Bahne Thiesen nicht schwer, denn hier sah er für sich optimale berufliche  Entwicklungsmöglichkeiten. Seit Anfang Juli 2022 ist er in der steuerlichen Gestaltungsberatung tätig und wir freuen uns über die tatkräftige Verstärkung! Im Interview gibt Bahne Thiesen Einblicke in sein Fachgebiet und seine persönlichen Interessen.

Rote Kachel mit einem Mann im Anzug als Illustration


Wie hat Sie Ihr Weg zu ttp geführt? Und wie ist es dort für Sie weitergegangen?

Ich bin durch Herrn Bell, einen Personaldienstleister, kontaktiert worden. Üblicherweise reagiere ich nicht auf solche Anfragen, aber Herr Bell hat einen so überzeugenden Eindruck hinterlassen, dass ich mich zu einem Telefonat hinreißen ließ. Er stellte dann kurzfristig den Kontakt zu Herrn Heil, Frau Miller und Herrn Enseleit her. Nach zwei Gesprächen war für mich klar, dass ttp optimale Möglichkeiten für meine berufliche Entwicklung bietet. Daher entschloss ich mich, zum 01.07.2022 bei ttp anzufangen.


Was gehört zu Ihrem heutigen Tätigkeitsfeld bei ttp?

Ich bin hauptsächlich in der steuerlichen Gestaltungsberatung tätig. Dazu zählen vor allem die Umstrukturierungs- und Transaktionsberatung sowie die Begleitung von Unternehmens- und Vermögensnachfolgen. Typische Beispiele sind Unternehmenskäufe und -verkäufe, die Übertragung eines Unternehmens auf die nächste Generation, die Auslagerung von Betriebsteilen in eine andere Gesellschaft, die Aufnahme neuer Gesellschafter oder auch ein schlichter Rechtsformwechsel. Meine Aufgabe in solchen Projekten ist, die gewünschte Zielstruktur der Mandanten möglichst steuerneutral und wirtschaftlich sinnvoll umzusetzen.

Welche Schwerpunkte / Spezialgebiete haben Sie in Ihrer Beratung?

Innerhalb der steuerlichen Gestaltungsberatung habe ich häufig mit Unternehmensnachfolgen und Immobilienprojektgesellschaften zu tun. Hier konnte ich mir ergänzend zu den verschiedenen Ertragsteuern auch umfangreiche Kenntnisse in der Erbschaftsteuer, dem Bewertungsrecht und auch in der bei Steuerberatern eher unbeliebten Grunderwerbsteuer aneignen. Durch meine frühere Tätigkeit als Beteiligungscontroller habe ich zudem einen weiteren Schwerpunkt in der betriebswirtschaftlichen Analyse und der Unternehmensbewertung.

Auch diese Fähigkeiten sind in meinem Tätigkeitsfeld elementar, um beispielsweise Kaufpreise zu plausibilisieren, mögliche Finanzierungskonzepte zu vergleichen oder die Altersversorgung nach Übertragung der unternehmerischen Tätigkeit sicherzustellen.

Was ist Ihnen im Umgang mit Mandanten besonders wichtig?

In der Industrie und der Landwirtschaft werden die Produkte zwar für die Kunden hergestellt, die Kunden sind aber nicht unmittelbar in den Herstellungsprozess eingebunden. Sie haben keinen Einfluss auf die Qualität des Produkts. Bei Beratungsleistungen ist das anders. Die Mandanten sind elementarer Bestandteil des Dienstleistungsprozesses und beeinflussen daher auch die Qualität unserer Beratungsleistung. Je mehr die Mandanten in den Beratungsprozess eingebunden werden, umso höher ist erfahrungsgemäß auch die Qualität unserer Beratungsleistung.

Daher liegt mir eine offene Kommunikation auf Augenhöhe und ein aktives Zuhören besonders am Herzen. Der Mandant soll sich während der Beratung ernst genommen und wohlfühlen. Auf diese Weise wirkt er gerne am Beratungsprozess mit und wir erreichen gemeinsam das bestmögliche Resultat für den Mandanten.

Was macht für Sie den Reiz an Ihrem Berufsbild aus? Und was an der Zusammenarbeit bei ttp?

Die Gestaltungsberatung ist in jeder Hinsicht interdisziplinär. Eine Konzeptidee kann nach ertrag-, erbschaft- und umsatzsteuerlichen Gesichtspunkten einwandfrei sein, allerdings kann im Zuge der Umsetzung Grunderwerbsteuer entstehen. Verändert man das Konzept so, dass die Begründung von Grunderwerbsteuer vermieden wird, kann das negative Auswirkungen auf die Erbschaftsteuer haben. Und wenn man endlich die aus steuerlicher Sicht beste Lösung gefunden hat, ist immer noch zu prüfen, ob die Struktur auch zivil- und gesellschaftsrechtlich umsetzbar und für die Beteiligten wirtschaftlich vorteilhaft ist. Mich reizt, dass man sämtliche Steuerarten und Rechtsgebiete sowie wirtschaftliche Überlegungen für eine optimale Beratungsleistung verbinden und sich permanent mit den einzelnen Fachbereichen von ttp abstimmen muss.

Wenn man Ihnen eine Freude machen möchte, dann…

… fährt man mit mir an den Dockkoog nach Husum und genießt entspannt die Ruhe – wenn nicht gerade Hochsommer ist und alle baden wollen.

Was wären Sie geworden, wenn Sie nicht Steuerberater geworden wären?

Vor meiner Tätigkeit als Steuerberater war ich als Controller und Business Analyst bei einer mittelständischen Beteiligungsgesellschaft in Flensburg angestellt. Dort würde ich wohl immer noch arbeiten.

Wohin zieht es Sie, wenn Sie Urlaub haben?

Ein konkretes Ziel gibt es nicht, aber folgende Dinge muss die Region bieten: tolle Strände, ausgedehnte Wanderrouten, leckeres Essen und auch gerne etwas Geschichte. Ein bunter Mix, sodass es nicht langweilig wird.

Gibt es eine Lebensweisheit / ein Zitat, das Sie begleitet?

Während meines Studiums hat ein Dozent gesagt: „Herr Thiesen, egal was Sie tun, tun Sie es richtig!“ Diesen Satz versuche ich bei allen Dingen, die ich mache, zu beherzigen. Das funktioniert natürlich nicht immer.

27. Juli 2022
Ihr Ansprechpartner
Bahne Thiesen
Steuerberater
Rathausplatz 15
24937 Flensburg
T +49 (0) 461/ 1454- 152
F +49 (0) 461/ 1454- 0
Steuerberater
Rathausplatz 15
24937 Flensburg
T +49 (0) 461/ 1454- 152
F +49 (0) 461/ 1454- 0
b.thiesen@ttp.de
Kontaktformular

Kontakt Ansprechpartner

Kontakt
*Pflichtfelder
1