English   ttp-Online-Büro
zur Startseite - www.ttp.de

Auf Abruf:

unsere Wissensdatenbank

Sie suchen nach Informationen zu einem bestimmten Stichwort oder möchten sich zu einem Themenbereich informieren? Unsere Wissensdatenbank führt Sie zum Ziel. 

So vermeiden sie langwierige Recherchen und können sich stattdessen auf eine zuverlässige Quelle verlassen: die Experten von ttp.

 

März 2015 Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten beim Einsatz von elektronischen Kassen

Damit die Registrierkasse nicht gegen die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung verstößt, muss die richtige und vollständige Erfassung und Verarbeitung der Geschäftsvorfälle bei der Speicherung gewährleistet sein. Es ist daher...mehr lesen

Kategorie: Kassenführung

März 2015 Einsatz einer offenen Ladenkasse

Bei der sog. "offenen Ladenkasse" sind die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Kassenführung – im Gegensatz zur Kassenführung mit Hilfe einer Registrierkasse/PC-Kasse – mit hohem Aufwand verbunden. Auch hier ist...mehr lesen

Kategorie: Kassenführung

März 2015 Dichtheitsprüfung der Abwasserleitung als steuerbegünstigte Handwerkerleistung

Aufwendungen für eine Dichtheitsprüfung der privaten Abwasserleitung können als steuerermäßigende Handwerkerleistung (20 % der Lohnkosten, maximal € 1.200,00) beansprucht werden. Mit dieser Entscheidung vom 06. November 2014 hat...mehr lesen

Kategorie: Einkommensteuer

März 2015 Abzug von Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte

Mit der steuerlichen Reisekostenreform wurde die Abziehbarkeit von Reisekosten ab 2014 nicht nur für den Arbeitnehmerbereich, sondern auch für den Bereich der Gewinneinkünfte grundlegend geändert. Das Bundesfinanzministerium hat...mehr lesen

Kategorie: Einkommensteuer

März 2015 Selbst getragene Benzinkosten auch bei Ein-Prozent-Regelung abziehbar?

Arbeitnehmer können selbst getragene Benzinkosten insgesamt als Werbungskosten abziehen, auch wenn die private Nutzung des Firmenwagens nach der Ein-Prozent-Regelung ermittelt wurde. Diese Ansicht vertritt zumindest das...mehr lesen

Kategorie: Einkommensteuer

März 2015 Verpflegungsmehraufwendungen in Wegzugsfällen

Verpflegungsmehraufwendungen können in den ersten drei Monaten einer doppelten Haushaltsführung steuerlich geltend gemacht werden. Umstritten war, ob dies auch in sog. Wegzugsfällen gilt. Damit sind Fälle gemeint, in denen der...mehr lesen

Kategorie: Einkommensteuer

März 2015 Aufstockung in Folgejahren möglich

Unter gewissen Voraussetzungen können Steuerpflichtige für die künftige Anschaffung oder Herstellung eines abnutzbaren beweglichen Wirtschaftsguts des Anlagevermögens bis zu 40 % der voraussichtlichen Anschaffungs- oder...mehr lesen

Kategorie: Investitionsabzugsbetrag

März 2015 Neue Größenklassen: Konsequenzen für den Jahresabschluss 2014

Nach Schätzungen der Bundesregierung werden künftig rund 7.000 mittelgroße Kapitalgesellschaften als klein einzustufen sein und damit Erleichterungen bei der Rechnungslegung nutzen können. In dem Anfang 2015 veröffentlichten...mehr lesen

Kategorie: Bilanzierung

März 2015 Mindestlohngesetz - Was zählt zur Arbeitszeit?

Was bedeutet Arbeitszeit im Sinne des Mindestlohngesetzes (MiLoG)? Das MiLoG sieht vor, das der Arbeitnehmer € 8,50 brutto für jede Stunde geleisteter Arbeit erhält. Was unter den Begriff der Arbeitszeit fällt, ist im Gesetz...mehr lesen

Kategorie: Arbeitsrecht

März 2015 Umgang mit der Umrechnung von Festgehältern auf Stundenlöhne

Seit Inkrafttreten des Mindestlohngesetzes wird die Umrechnung von Festgehältern auf einen Stundenlohn zur Prüfung der Einhaltung des Mindestlohns diskutiert. Allerdings gibt das Gesetz zum Vorgehen bei der Umrechnung keine...mehr lesen

Kategorie: Arbeitsrecht


Weitere News

Februar 2015 Die wichtigsten einkommensteuerlichen Änderungen

In seiner letzten Sitzung am 19. Dezember 2014 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Abgabenordnung an den Zollkodex der Union und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (auch als Jahressteuergesetz 2015...mehr lesen

Kategorie: Jahressteuergesetz 2015

Februar 2015  Freiberufliche Tätigkeit selbständiger Ärzte trotz Beschäftigung angestellter Ärzte

Selbständige Ärzte werden grundsätzlich auch dann freiberuflich und nicht gewerblich tätig, wenn sie ärztliche Leistungen von angestellten Ärzten erbringen lassen. Voraussetzung ist jedoch, dass sie die Voruntersuchungen bei den...mehr lesen

Kategorie: Einkommensteuer

Februar 2015 Zur Verrechnung von Altverlusten mit Kapitaleinkünften bei der Abgeltungsteuer

Nach einer aktuellen Entscheidung des Finanzgerichts Münster vom 25. November 2014 können zum 31. Dezember 2008 festgestellte Verlustvorträge aus negativen Kapitaleinkünften nicht unmittelbar mit positiven Kapitalerträgen...mehr lesen

Kategorie: Einkommensteuer

Februar 2015 Scheidungskosten nach wie vor steuerlich absetzbar

Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz hat mit Urteil vom 16. Oktober 2014 über die Frage entschieden, ob Scheidungskosten nach der ab 2013 geltenden Neuregelung des § 33 Abs. 2 Satz 4 EStG als außergewöhnliche Belastung...mehr lesen

Kategorie: Einkommensteuer

Februar 2015 Änderungsrichtlinien 2015

Die Verwaltungsanweisungen zur Lohnsteuer sind für 2015 aktualisiert worden. Diese Lohnsteuer-Änderungsrichtlinien weisen folgende wichtigen Neuerungen auf: Kindergartenzuschüsse des Arbeitgebers sind bis zur Einschulung des...mehr lesen

Kategorie: Lohnsteuer

Februar 2015 Leistungsempfänger muss für Vorsteuerabzug genau bezeichnet sein

Um die in den Eingangsrechnungen ausgewiesene Umsatzsteuer als Vorsteuer geltend machen zu können, wird eine ordnungsgemäße Rechnung im Sinne des Umsatzsteuergesetzes benötigt. Dazu gehört unter anderem die genaue Bezeichnung des...mehr lesen

Kategorie: Umsatzsteuer

Februar 2015 Zahlenkolonne reicht nicht als Leistungsbeschreibung aus

Das Umsatzsteuerrecht kennt den Grundsatz, dass derjenige, der in einer Rechnung Umsatzsteuer ausweist, die Steuer auch schuldet. Das gilt unabhängig davon, ob die bezeichnete Lieferung tatsächlich ausgeführt wird oder...mehr lesen

Kategorie: Umsatzsteuer

Februar 2015 Privilegierung des Betriebsvermögens ist neu zu regeln

Die Privilegierung des Betriebsvermögens bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer ist angesichts ihres Ausmaßes und der eröffneten Gestaltungsmöglichkeiten mit dem Grundgesetz unvereinbar. Zu diesem Schluss kam das...mehr lesen

Kategorie: Erbschaftsteuer

Februar 2015 Mindestlohn und Arbeitszeitkonten – Der richtige Umgang mit Überstunden nach dem neuen Mindestlohngesetz

Nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 MiLoG ist der Arbeitgeber verpflichtet, dem Arbeitnehmer den Mindestlohn für sämtliche tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden zum vereinbarten Fälligkeitszeitpunkt zu zahlen. Der Mindestlohn ist nach...mehr lesen

Kategorie: Arbeitsrecht

Februar 2015 Pflicht zur Aufzeichnung der Arbeitszeit nach dem Mindestlohngesetz

Bereits heute muss jeder Arbeitgeber nach dem Arbeitszeitgesetz (ArbzG, § 16 Abs. 2) die über die werktägliche Arbeitszeit (8 Std., § 3 ArbZG) hinausgehende Arbeitszeit aufzeichnen und entsprechende Unterlagen zwei Jahre...mehr lesen

Kategorie: Arbeitsrecht